Dienstag, 19. April 2011

Kochen mit Bier

Kochen mit Bier: "Bier ist nicht nur ein leckerer Speisenbegleiter, es eignet sich auch hervorragend als Zutat zu den verschiedensten Gerichten. Das ist ein bisschen in Vergessenheit geraten, doch in jüngster Zeit findet der Gerstensaft verstärkt Zugang zu den Speisekarten auch der gehobenen Gastronomie.

«Zum einen sind in der jungen Küche immer neue Geschmacksimpulse gesucht», begründet Mark-Oliver Huhnholz vom Deutschen Brauer-Bund in Berlin diesen Trend. Bier kann dort eine Alternative zum fest etablierten Wein werden. «Zum anderen ist Bier eines der regionalsten Produkte, die es gibt.» Bei der Rückbesinnung auf heimische Produkte dürfe es auf keinen Fall fehlen.

Schon vor 100 Jahren war die Biersuppe ein Klassiker, nicht nur in Deutschland. Hell oder dunkel, mit Hafer oder Graupen, Apfelspalten oder Rosinen - jede Region und jede Hausfrau hatte ihr Spezialrezept. Selbst Friedrich der Große soll von sich gesagt habe, er sei mit Biersuppe aufgezogen worden. Auch heute noch hat die Spezialität in der Hausmannsküche ihren festen Platz. Bei der Zubereitung gilt es allerdings, einen großen Fehler zu vermeiden: «Bier sollte man nicht kochen, sonst wird es zu bitter», warnt Werner Licht, Sternekoch aus München. Stattdessen wird der Gerstensaft möglichst spät hinzugegeben."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen