Freitag, 25. März 2011

Briten trinken zu wenig - Alkoholsteuern steigen

Die Briten trinken zu wenig: "Um insgesamt 12 % ist der britische Alkoholkonsum pro Kopf zwischen 2004 und 2009 gesunken, eine Tendenz, die erst 2010 (+ 0,6 %) zum Stillstand kam, was vor allem einer Steigerung bei den Destillaten zuzuschreiben war. Offenbar hat diese Entwicklung den britischen Schatzkanzler dermaßen beunruhigt, dass er jetzt plant, die Alkoholsteuer um weitere 15 pence zu erhöhen, um Löcher in der Staatskasse zu stopfen."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen